Riesengebirgspreis für Literatur

Unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten des Freistaates Sachsen und des Marschalls von Niederschlesien wird der Verein zur Pflege schlesischer Kunst und Kultur erstmalig 2019 einen Preis für Literatur verleihen. 

Mit Unterstützung des Sächsischen Staatsministeriums des Innern und der Staatlichen Riesengebirgshochschule in Hirschberg/Jelenia Góra soll der Preis hervorragende  Leistungen auf dem Gebiet der Literatur und Kultur Schlesiens ehren, die sich zudem durch eine besondere humane Gesinnung auszeichnen und dem Geist der Verständigung dienen. Die Ermittlung des Preisträgers wird eine unabhängige Jury vornehmen. Dieses Gremium setzt sich aus folgenden fachkundigen Persönlichkeiten zusammen:                                               

Dr. Jens Baumann – Sächsisches Ministerium des Innern, Dresden
Dr. Magdalena Gebala – Deutsches Kulturforum östliches Europa
Sven-Alexis Fischer – Vorstandsmitglied des VSK
Prof. Dr. Lucjan Puchalski – Universität Breslau/Wrocław
Prof. Dr. Danuta Rytel-Schwarz – Universität  Leipzig
Christopher Schmidt-Münzberg – Vorsitzender des VSK
Dr. Józef Zaprucki – Riesengebirgshochschule Hirschberg/Jelenia Góra und stellvertretender Vorsitzender des VSK.

Die feierliche Verleihung des Preises, der mit  3.000 Euro dotiert ist, wird am 1. Dezember 2019 in der Aula der Riesengebirgshochschule in Hirschberg/Jelenia Góra, ul. Lwówecka 18, 58-503 Jelenia Góra, stattfinden. Die Anmeldefrist  läuft am 30. September 2019 ab.  Bewerbungen samt genauer Beschreibungen der Leistung können an die folgende Adresse gerichtet werden. Die Vergaberichtlinien finden Sie in der Satzung über die Verleihung des Riesengebirgspreises

Via Email:
vorstand@vskschlesien.de oder postalisch

Verein zur Pflege schlesischer Kunst und Kultur e.V. (VSK) Brüderstraße 13, 02826 Görlitz